Die Wahl des richtigen Untersuchungshandschuhs für die jeweilige Aufgabe

Die Barriereleistung von Untersuchungshandschuhen am Arbeitsplatz kann je nach Handschuhmaterial und Aufgabe unterschiedlich sein. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl von Untersuchungshandschuhen für jede Situation die Vorteile und Grenzen dieser Materialien:

 Natural Rubber LatexNitrileVinylPolychloroprene
Puncture resistance/durability
Comfort and tactile sensitivity✓ ✓✓ ✓
Resistance to chemo drugs and chemicals✓ ✓
Cost$$$$$$$$
Risk of Type 1 allergic reaction

Aufgrund seiner ausgewogenen Eigenschaften, der erschwinglichen Kosten und der Tatsache, dass kein Risiko für Latexallergien besteht, hat sich Nitril zum beliebtesten Material für Untersuchungshandschuhe in der Gesundheitsbranche entwickelt.

Wichtige zu berücksichtigende Faktoren

Mit Hilfe der ASTM-Normen können Sie feststellen, ob Ihr Handschuh die für die jeweilige Anwendung erforderlichen Eigenschaften aufweist. Die Normen für die Eigenschaften von Nitril-Untersuchungshandschuhen sind in ASTM D6319-10.1 enthalten.

  • Puderfrei. Gepuderte Untersuchungshandschuhe sind von der FDA seit dem 18. Januar 20172 verboten, da sie ein erhebliches Risiko für Patienten und medizinisches Personal darstellen. Stellen Sie sicher, dass alle Untersuchungshandschuhe puderfrei sind.
  • Schichtdicke (ASTM D3767). Wählen Sie die Handschuhstärke entsprechend dem Risiko. Dickere Handschuhe bieten im Allgemeinen mehr Schutz, aber weniger Komfort und Tastgefühl.
  • Länge. Wählen Sie längere Handschuhe, wenn der Expositionsbereich größer oder unbekannt ist oder die Gefahr besteht, dass Flüssigkeiten zwischen der Manschette des Kittels und dem Handschuh nach unten fließen (Channeling).
  • Zugfestigkeit (ASTM D412). Streben Sie eine hohe Zugfestigkeit an (die Kraft, die auf einen Handschuh ausgeübt wird, bis er bricht, normiert auf die Dicke). Berücksichtigen Sie auch die Bruchkraft, die nicht auf die Dicke normiert ist. So können Sie die Haltbarkeit eines Handschuhs besser einschätzen.
  • Bruchdehnung (ASTM D412). Achten Sie auf ein hohes Maß an Dehnbarkeit, damit die Handschuhe nachgeben und nicht brechen, wenn sie bei einem Eingriff beansprucht werden oder sich verhaken.

Wissen über Prüfnormen

Eine breite Palette von Tests hilft, die Verwendbarkeit von Untersuchungshandschuhen in verschiedenen Umgebungen und Verfahren zu bestimmen.

  • Beim Wasserdichtigkeitstest (ASTM D5151) werden die Handschuhe mit Wasser gefüllt, um Löcher zu entdecken, die den Schutz beeinträchtigen. Streben Sie den niedrigstmöglichen Wert an: AQL von 1,0 oder niedriger.3
  • Virale Penetration (ASTM F1671-97b) – stellen Sie sicher, dass die von Ihnen gewählten Handschuhe diesen Test erfolgreich bestanden haben.
  • Der Chemotherapy Drugs Test macht die Handschuhe für diese spezielle Verwendung frei. Die von Ihnen ausgewählten Chemotherapie-Handschuhe sollten nach der neuesten Norm (ASTM D6978-05) unter Verwendung einer breiten Palette von Chemotherapeutika getestet werden. Die Durchbruchzeiten sollten auf dem Spenderkarton angegeben werden.

Ähnlicher Artikel

Quellen

  1. Die Normen für die Eigenschaften von Untersuchungshandschuhen sind in ASTM D3578-05 für Naturkautschuklatex und D5250-06 für Vinyl enthalten.
  2. https://www.federalregister.gov/documents/2016/12/19/2016-30382/banned-devices-powdered-surgeons-gloves-powdered-patient-examination-gloves-and-absorbable-powder
  3. Die ASTM-Norm sieht für Untersuchungshandschuhe einen AQL von maximal 2,5 vor.

*Eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von Halyard Health, Inc. oder seinen verbundenen Unternehmen.
©2018 HYH. Alle Rechte vorbehalten.

Achtung! Diese Handschuhe schützen nicht vor Hitze oder Feuer. Nicht für Anwendungen verwenden, die Feuer, Flammen oder anderer Hitze ausgesetzt sind.

Categories:

Handschuhe